Ein Treffen mit dem Schriftsteller Sergio Ramírez

24. November 2020 , 19:00  - 20:00

Das Instituto Cervantes freut sich, den nicaraguanischen Schriftsteller, Essayisten, Journalisten und Dichter Sergio Ramírez (Masatepe, 1942) im Dialog mit Lutz Kliche, Übersetzer vieler seiner Romane ins Deutsche, vorzustellen. Beide werden über Literatur, Aktualität, und zukünftige Projekte sprechen,. Sergio Ramírez hat an der Universidad Nacional Autónoma de Nicaragua, León, in Jura promoviert. Er gründete 1960 die Editorial Universitaria Centroamericana (EDUCA) und die Zeitschrift "Ventana". 1977 leitete er die Gruppe der Zwölf, die sich aus Intellektuellen, Geschäftsleuten, Priestern und zivilen Führern zusammensetzte, im Kampf gegen das Somoza-Regime. Nach dem Wahlsieg der Sandinistischen Front (1979) wurde er zum Vizepräsidenten von Nicaragua gewählt. Nach 1996 beschloss er, die Politik aufzugeben und zur Literatur zurückzukehren. Sergio Ramírez pflegt eine Vielzahl von Genres, wobei er Kurzgeschichten mit Romanen, Essays und Zeitungsartikeln abwechselt. Er leitet die elektronische Zeitschrift "Carátula" und publiziert im literarischen Blog "Boomerang" der Zeitung El País (Spanien). Er hat zahlreiche Auszeichnungen für seine Karriere erhalten. Lutz Kliche, geboren 1953, verbrachte fünfzehn Jahre in Zentralamerika und Mexiko. Er arbeitet als Übersetzer, Lektor und Literaturvermittler in Deutschland. Zu den von ihm übersetzten Autoren gehören Ernesto Cardenal, Gioconda Belli, Eduardo Galeano und Sergio Ramírez.

Weiterführende Informationen

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Anmelden
Mit dem Login willige ich in die Datenverarbeitung nach Abschnitt VI. der Datenschutzerklärung ein.

Passwort vergessen?