Datenschutzerklärung des Deutschen Spanischlehrerverbands (DSV)

Stand: 25.05.2018 

I.       Allgemeines

 

a) Beschreibung der Datenverarbeitung

Der Deutsche Spanischlehrerverband verarbeitet personenbezogene Daten unserer Mitglieder sowie Nutzer(innen) unserer Internetseite grundsätzlich nur, soweit dies zum Zwecke der Verbandsführung und Mitgliederverwaltung oder zur Erfüllung der satzungsgemäßen Aufgaben und Pflichten oder zur Bereitstellung einer funktionsfähigen Internetseite sowie entsprechender Angebote erforderlich ist. In der Regel erfolgt die Verarbeitung, Speicherung, Nutzung und Weitergabe der Daten nur nach Einwilligung der Mitglieder oder anderer Nutzer(innen). Ausnahmen gelten nur in solchen Fällen, in denen eine explizite Einwilligung zur rechtmäßigen Datenverarbeitung nach DSGVO nicht erforderlich ist (z.B. zur Erfüllung eines Vertrags auf Anfrage der betroffenen Person) oder die Verarbeitung der Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung (entweder durch Unionsrecht oder das Recht des Mitgliedsstaates, dem der Verantwortliche unterliegt) vorgeschrieben ist.

 

b) Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Soweit der Verband eine Einwilligung der betroffenen Person zur Verarbeitung der erhobenen Daten einholt und diese vorliegt, dient Art. 6, Abs. 1, UAbs. 1, lit. a als Rechtsgrundlage.

Dient die Verarbeitung der erhobenen Daten der Erfüllung eines Vertrags (Mitgliedschaft im Verband), dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, gilt Art. 6, Abs. 1, UAbs. 1, lit. b als Rechtsgrundlage. Dies schließt auch die Verarbeitung von Daten ein, die im Rahmen vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind.

Art. 6, Abs. 1, UAbs. 1, lit. c gilt als Rechtsgrundlage, sofern die Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der unser Verband unterliegt.

Erfolgt die Verarbeitung der Daten zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verbandes bzw. des Verantwortlichen (siehe Abschnitt II.) und überwiegen diese Interessen nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person, dient Art. 6, Abs. 1, UAbs. 1, lit. f als Rechtsgrundlage.

 

c) Speicherung und Löschung personenbezogener Daten

Die Speicherung personenbezogener Daten erfolgt nur bis zu dem Zeitpunkt, an dem der Zweck der Speicherung entfällt. Sollten unionsrechtliche oder nationalrechtliche Gesetze, Verordnungen oder sonstige Vorschriften, denen der Verband unterliegt, keine gesonderten Speicherfristen vorsehen, werden die personenbezogenen Daten gelöscht oder gesperrt, sobald eine Einwilligung von der betroffenen Person widerrufen, die Daten zur Erfüllung eines Vertrags bzw. zur Erfüllung der satzungsgemäßen Aufgaben und Pflichten des Verbandes nicht mehr erforderlich sind oder Anfragen der betroffenen Person abschließend geklärt sind.

 

 

II.    Name und Anschrift der verantwortlichen Stelle

 

Verantwortlicher im Sinne des Art. 4 Abs. 7 DSGVO sowie anderer nationaler Datenschutzgesetze, die in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union gelten, sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Vorschriften ist:

 

Deutscher Spanischlehrerverband (DSV)

Prof. Dr. Andrea Rössler

Zeppelinstr. 8

48147 Münster

Tel.: +49 (0)511 / 762-3047

Fax: +49 (0)511 / 762-19971

roessler@remove-this.romanistik.phil.uni-hannover.de

 

 

III. Verarbeitung von Daten im Rahmen der Mitgliedschaft

 

a) Beschreibung der Datenverarbeitung

Auf unserer Internetseite bieten wir die Möglichkeit, unter Angabe personenbezogener Daten einen Antrag auf Mitgliedschaft im Deutschen Spanischlehrerverband (DSV) zu stellen. Der Antrag steht als pdf-Datei zum Download bereit, sodass die Daten hierbei nicht über eine Maske oder ein Online-Formular eingegeben werden. Alternativ steht das Antragsformular in der Verbandszeitschrift Hispanorama zur Verfügung oder kann beim Schatzmeister bzw. der Schatzmeisterin des Verbands angefordert werden. Das Antragsformular wird per Hand ausgefüllt und postalisch an die unter II. genannte Stelle gesandt. Folgende Daten werden im Rahmen der Antragsstellung und -bearbeitung erhoben:

• Vor- und Nachname

• Anschrift (Straße, Hausnummer, PLZ, Wohnort, Bundesland)

• E-Mail-Adresse

• Tätigkeitsbereich

• Bankverbindung (Name des Kontoinhabers bzw. der Kontoinhaberin, IBAN, Name des Kreditinstituts)

Die Nutzer willigen mit Absendung des Antragsformulars in die Verarbeitung der Daten im Sinne dieser Datenschutzerklärung ein (Ankreuzen einer Checkbox).

 

b) Rechtsgrundlage und Zweck der Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der unter III.a) genannten Daten ist Art. 6, Abs. 1, UAbs. 1, lit. a DSGVO, da eine Einwilligung des Nutzers zur Datenverarbeitung für die in dieser Datenschutzerklärung genannten Zwecke vorliegt. Als weitere Rechtsgrundlage dient Art. 6, Abs. 1, UAbs. 1, lit. b DSGVO, da die im Antragsformular genannten Daten der Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, oder der Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen dienen, in diesem Fall eine Mitgliedschaft des oder der Antragstellenden im Verband.

Darüber hinaus gilt Art. 6, Abs. 1, UAbs. 1, lit. c als Rechtsgrundlage, sofern die Verarbeitung der Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung unterliegt, der der Verband unterliegt (z.B. steuerliche Zwecke).

 

c) Speicherung und Weitergabe der Daten

Die unter III.a) genannten Daten werden in einer zentralen Excel-Datei (Mitgliederkartei) gespeichert und verwaltet. Die Eingabe und Verwaltung der Daten obliegt dem Schatzmeister bzw. der Schatzmeisterin des Verbands als Auftragsverarbeiter(in) im Sinne von Art. 4 Abs. 8 DSGVO.

Eine Weitergabe ausgewählter Daten erfolgt in folgenden Fällen:

• „Name und Anschrift“ an die zuständige Druckerei zur anschließenden Versendung der Verbandszeitschrift Hispanorama als Postvertriebsstück.

• „Name und Anschrift“ an die Geschäftsstelle des Gesamtverbands Moderne Fremdsprachen (GMF) zur Versendung des Jahrbuchs des GMF an die Mitglieder von Einzelsprachenverbänden. Die Daten der DSV-Mitglieder werden hierfür mit einem Kennwort verschlüsselt, das wiederum separat an den GMF versandt wird. Die von der Geschäftsstelle des GMF gespeicherten Daten werden spätestens vier Wochen nach dem Versand des Jahrbuchs gelöscht.

• „Name, Anschrift, E-Mail-Adresse und Tätigkeitsbereich“ an den oder die Vorsitzende(n) oder die für Öffentlichkeitsarbeit oder Mitgliederverwaltung zuständige Person des jeweiligen Landesverbands des DSV zur weiteren Kontaktaufnahme, Einladung zur Mitarbeit und Versendung aktueller Informationen (z.B. zu (schulformbezogenen) Veranstaltungen und Fortbildungsangeboten, Wettbewerben usw.) per Rundmail, Newsletter bzw. Mailing-Liste.

• „Name und Anschrift“ an die Erste Vorsitzende bzw. den Ersten Vorsitzenden des Bundesvorstands zur Versendung des Willkommensbriefs und weiterer Mitgliedsunterlagen sowie der im Jahr der Antragsstellung bereits erschienenen Hispanorama-Ausgabe(n).

•  „Name, Bankverbindung und Mitgliedsnummer“ an die Postbank zum Einzug des Jahresmitgliedsbeitrags per SEPA-Lastschriftmandat.

• Nur auf Nachfrage „Name und Status der Mitgliedschaft (Ja/Nein)“ an Ausrichter(innen) bzw. Organisator(inn)en von Kongressen, Tagungen und Sektionen des DSV zur Prüfung bzw. zum Abgleich der Berechtigung von Ermäßigungen bei Teilnahmegebühren oder von Honorarzahlungen für Sektionsleitungen und/oder Referaten an Mitglieder des DSV.

Die Speicherung, Verwaltung und ggf. Weitergabe der Daten dienen ausschließlich der Verbandsführung und somit zur Erfüllung der satzungsgemäßen Aufgaben des Verbands (siehe hierzu Abschnitt 2 „Ziele und Aufgaben“ der Satzung des Deutschen Spanischlehrerverbands) sowie um gesetzlichen Verpflichtungen nachzukommen (z.B. steuerliche Zwecke).

 

d) Löschung der Daten

Die erhobenen Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Der Zweck für die Datenverarbeitung erlischt i.d.R. mit dem Wirksamwerden einer Kündigung zum Ablauf eines Kalenderjahres, sodass die unter III.a) genannten Daten zum genannten Zeitpunkt aus der zentralen Excel-Datei (Mitgliederkartei) gelöscht werden. Ab diesem Zeitpunkt erfolgt auch keine Weitergabe der Daten im Sinne des Abschnitts III.c). Im Rahmen gesetzlicher Verpflichtungen (z.B. für steuerliche Zwecke) ist es ggf. erforderlich, ausgewählte Daten auch über den Kündigungszeitpunkt hinaus zu speichern. Es lässt sich nicht festlegen, welche Speicherfristen hierbei einzuhalten sind; diese müssen im Einzelfall ermittelt werden.

Zu Widerspruchsmöglichkeiten und den Folgen eines Widerspruchs siehe die Abschnitte VIII.d) und VIII.g) dieser Datenschutzerklärung.

 

 

IV. Verarbeitung von Daten bei Nutzung unserer Webseite (Access-Logs und Cookies)

 

a) Beschreibung der Datenverarbeitung

Die Access-Logs der Webserver protokollieren, welche Seitenaufrufe zu welchem Zeitpunkt stattgefunden haben. Sie beinhalten folgende Daten: IP, Verzeichnisschutzbenutzer, Datum, Uhrzeit, aufgerufene Seiten, Protokolle, Statuscode, Datenmenge, Referer, User Agent, aufgerufener Hostname.

Unsere Internetseiten verwenden Cookies. Bei Cookies handelt es sich um Textdateien, die vom Internetbrowser auf dem Computersystem des Nutzers bzw. der Nutzerin gespeichert werden. Wird eine Internetseite aufgerufen, so kann ein Cookie auf dem Betriebssystem des Nutzers bzw. der Nutzerin gespeichert werden. Dieser Cookie enthält eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Internetseite ermöglicht. In den Cookies werden folgende Daten gespeichert und übermittelt: Spracheinstellungen, Log-In-Informationen.

 

b) Rechtsgrundlage und Zweck der Datenverarbeitung

Die Rechtsgrundlage für die Erhebung und die vorübergehende Speicherung der unter IV.a) genannten Daten (Access-Logs) ist Art. 6, Abs. 1, UAbs. 1, lit. f, da ein berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung vorliegt.

So erfolgt die Erhebung und vorübergehende Speicherung der IP-Adresse durch das System, um unsere Internetseiten auf dem Endgerät des Nutzers bzw. der Nutzerin darstellen zu können. Hierfür muss die IP-Adresse für die Dauer der Sitzung gespeichert werden. Die Speicherung der Access-Logs dient der Sicherstellung der Funktionsfähigkeit und Optimierung unserer Internetseiten sowie zur Sicherstellung der Sicherheit der informationstechnischen Systeme des Hostingspartners.

Die Rechtsgrundlage für die Erhebung und die vorübergehende Speicherung der unter IV.a) genannten Daten unter Verwendung von Cookies ist Art. 6, Abs. 1, UAbs. 1, lit. f, da ein berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung vorliegt. Wir setzen Cookies ein, um unsere Internetseiten nutzerfreundlicher zu gestalten. Einige Elemente unserer Internetseite erfordern es zudem, dass der aufrufende Browser auch nach einem Seitenwechsel identifiziert werden kann. Einige Funktionen unserer Internetseite (Beibehaltung der Spracheinstellungen, Merken der Log-In-Informationen) können ohne den Einsatz von Cookies nicht angeboten werden.

 

c) Speicherung und Weitergabe der Daten

Die Daten werden in unserem System bzw. auf dem Server unseres Hostingspartners in anonymisierter Form gespeichert. Eine Speicherung dieser Daten zusammen mit anderen personenbezogenen Daten findet nicht statt.

Die IP-Adressen werden dabei anonymisiert gespeichert. Hierzu werden die letzten drei Ziffern entfernt, d.h. aus 127.0.0.1 wird 127.0.0.*. IPv6-Adressen werden ebenfalls anonymisiert. Die anonymisierten IP-Adressen werden für 60 Tage aufbewahrt. Angaben zum verwendeten Verzeichnisschutzbenutzer werden nach einem Tag anonymisiert.

Cookies werden auf dem Rechner des Nutzers bzw. der Nutzerin gespeichert und von diesem an unsere Seite übermittelt. Daher haben Sie als Nutzer bzw. Nutzerin die volle Kontrolle über die Verwendung von Cookies. Durch eine Änderung der Einstellungen in Ihrem Internetbrowser können Sie die Übertragung von Cookies deaktivieren oder einschränken. Die durch technisch notwendige Cookies erhobenen Nutzerdaten werden nicht zur Erstellung von Nutzerprofilen verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.

 

d) Löschung der Daten

Die erhobenen Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Im Falle der Bereitstellung unserer Internetseiten ist dies der Fall, wenn die jeweilige Sitzung beendet ist. Die Erhebung der unter IV.a) genannten Daten zur Bereitstellung der Internetseiten und die Speicherung dieser Daten ist für den Betrieb unserer Internetseiten zwingend erforderlich; es besteht daher auf Seiten des Nutzers bzw. der Nutzerin keine Widerspruchsmöglichkeit.

Bereits gespeicherte Cookies können jederzeit gelöscht werden. Dies kann auch automatisiert erfolgen. Werden Cookies für unsere Internetseiten deaktiviert, können möglicherweise nicht mehr alle Funktionen der Internetseiten vollumfänglich genutzt werden.

 

 

V. Verarbeitung von Daten bei Nutzung des Kontaktformulars oder bei der Kontaktaufnahme per E-Mail

 

a) Beschreibung der Datenverarbeitung

Auf unserer Internetseite bieten wir die Möglichkeit, dass sich Mitglieder und Nicht-Mitglieder des DSV per Kontaktformular oder unter der Nutzung der auf der Internetseite veröffentlichten E-Mail-Adressen an den Verband wenden. Durch das Absenden der Kontaktanfrage per Kontaktformular werden folgende personenbezogenen Daten erhoben:

•  Name

• E-Mail-Adresse

• Gewünschter Ansprechpartner (Webmaster, Mitgliederbetreuung, Redaktion Hispanorama)

Durch das Betätigen des Buttons „Abschicken“ bzw. „Enviar“ willigt der oder die Absender(in) ein, dass die Daten im Sinne des Abschnitts V. dieser Datenschutzerklärung verwendet werden. Sendet der oder die Nutzer(in) eine E-Mail an eine der auf der Internetseite veröffentlichten E-Mail-Adressen, werden die hierin genannten personenbezogenen Daten (i.d.R. Name und E-Mail-Adresse) gespeichert.

 

b) Rechtsgrundlage und Zweck der Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der unter V.a) genannten Daten ist Art. 6, Abs. 1, UAbs. 1, lit. a DSGVO, da durch die Absendung des Kontaktformulars eine Einwilligung des Nutzers zur Datenverarbeitung für die in dieser Datenschutzerklärung genannten Zwecke vorliegt. Beim Versand einer E-Mail ist davon auszugehen, dass der oder die Nutzer(in) ebenfalls in die Verarbeitung der genannten Daten einwilligt. Als weitere Rechtsgrundlage dient Art. 6, Abs. 1, UAbs. 1, lit. f DSGVO, da die Verarbeitung der Daten zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verbands erfolgt (Bearbeitung der Anfrage, informationstechnische Sicherheit). Richtet sich die Kontaktaufnahme gezielt auf Fragen zur Mitgliedschaft, so gilt auch Art. 6, Abs. 1, UAbs. 1, lit. b DSGVO als Rechtsgrundlage (Vertragsangelegenheiten).

Sendet der oder die Nutzer(in) eine Anfrage per Kontaktformular oder E-Mail an den oder die gewünschte(n) Ansprechpartner(in), so werden die erhobenen Daten ausschließlich zur Verarbeitung der Konversation verwendet.

Im Falle der Nutzung des Kontaktformulars werden die erhobenen Daten zusätzlich zur Sicherstellung der Sicherheit unserer informationstechnischen Dienste genutzt bzw. um einen Missbrauch des Kontaktformulars zu verhindern.

c) Speicherung und Weitergabe der Daten

Die unter V.a) genannten Daten werden in der jeweiligen E-Mail-Anwendung des oder der gewünschten Ansprechpartners oder Ansprechpartnerin gespeichert.

Eine Weitergabe der Daten erfolgt nur, wenn zur Bearbeitung und Beantwortung der Anfrage die Einbindung weiterer Ansprechpartner(innen) innerhalb des Verbands erforderlich bzw. zweckdienlich ist.

 

d) Löschung der Daten

Die erhobenen Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Der Zweck für die Datenverarbeitung erlischt i.d.R. mit der Beendigung der jeweiligen Konversation zwischen Nutzer bzw. Nutzerin und dem oder der gewünschten Ansprechpartner(in). Als Beendigungszeitpunkt gilt, wenn die Anfrage abschließend geklärt wurde.

Zu Widerspruchsmöglichkeiten und den Folgen eines Widerspruchs siehe Abschnitt VIII. dieser Datenschutzerklärung.

 

 

VI. Verarbeitung von Daten bei Nutzung des Mitgliederbereichs auf der Webseite

 

a) Beschreibung der Datenverarbeitung

Auf unserer Internetseite bieten wir die Möglichkeit, dass sich Mitglieder des DSV per Mitgliedsnummer und Passwort in einen geschützten Mitgliederbereich einloggen. Beim Login werden folgende personenbezogenen Daten erhoben:

• Mitgliedsnummer

• Vor- und Nachname

• E-Mail-Adresse

• Last Login

Durch das Betätigen des Buttons „Anmelden“ bzw. „Iniciar sesión“ willigt der oder die Nutzer(in) ein, dass die Daten im Sinne des Abschnitts VI. dieser Datenschutzerklärung verwendet werden.

 

b) Rechtsgrundlage und Zweck der Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der unter VI.a) genannten Daten ist Art. 6, Abs. 1, UAbs. 1, lit. a DSGVO, da durch die Anmeldung zum Mitgliederbereich eine Einwilligung des Nutzers zur Datenverarbeitung für die in dieser Datenschutzerklärung genannten Zwecke vorliegt.

Als weitere Rechtsgrundlage dient Art. 6, Abs. 1, UAbs. 1, lit. f DSGVO, da die Verarbeitung der Daten zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verbands erfolgt (Beschränkung des Zugangs auf Mitglieder, Wahrung urheberrechtlicher Vorschriften).

 

c) Speicherung und Weitergabe der Daten

Die unter VI.a) genannten Daten werden im System bzw. auf dem Server unseres Hostingpartners (Anbieter der Internetseiten) gespeichert. Eine Weitergabe der Daten erfolgt nicht.

 

d) Löschung der Daten

Die erhobenen Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Der Zweck für die Datenverarbeitung erlischt mit dem Ausloggen des Nutzers oder der Nutzerin aus dem Mitgliederbereich.

Zu Widerspruchsmöglichkeiten und den Folgen eines Widerspruchs siehe Abschnitt VIII. dieser Datenschutzerklärung.

 

 

VII. Verarbeitung von Daten beim Versand von Newslettern oder Mailing-Listen

 

a) Beschreibung der Datenverarbeitung

Im Rahmen der Beantragung einer Mitgliedschaft im Verband wird die E-Mail-Adresse der betroffenen Person abgefragt und im Zuge der Mitgliederverwaltung vom Schatzmeister bzw. der Schatzmeisterin zusammen mit den anderen personenbezogenen Daten (siehe hierzu Abschnitt III.) in einer zentralen Excel-Datei gespeichert. Wie bereits in Abschnitt III.c) beschrieben, werden nach erfolgter Registrierung als Mitglied die Daten „Name“, „E-Mail-Adresse“ und „Tätigkeitsbereich“ an den oder die Vorsitzende(n) oder die für Öffentlichkeitsarbeit oder Mitgliederverwaltung zuständige Person des jeweiligen Landesverbands des DSV weitergegeben.

 

b) Rechtsgrundlage und Zweck der Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der E-Mail-Adresse zur Versendung von Rundmails, Newslettern oder Mailing-Listen ist bei Vorliegen einer Einwilligung des Nutzers bzw. der Nutzerin oder dem aktiven Eintragen in eine Mailing-Liste durch den Nutzer bzw. die Nutzerin Art. 6, Abs. 1, UAbs. 1, lit. a DSGVO.

Liegt keine Einwilligung vor, ist die Verarbeitung der E-Mail-Adressen zur Versendung von Rundmails und Newslettern erforderlich und rechtmäßig, um den satzungsgemäßen Aufgaben und Pflichten des Verbands nachkommen zu können. Als Rechtsgrundlage dient in diesem Fall Art. 6, Abs. 1, UAbs. 1, lit. b DSGVO zur Erfüllung eines Vertrags. Zu den satzungsgemäßen Aufgaben und Pflichten des Verbandes gehört es, die Mitglieder auf Landesebene über (schulformbezogene) Veranstaltungen und Fortbildungsangebote sowie über die Möglichkeiten der Partizipation im Verband sowie bei Wettbewerben, an denen der DSV beteiligt ist, zu informieren (siehe hierzu auch die Abschnitte 2 „Ziele und Aufgaben“ sowie 4.6 „Mitgliedschaft“ der Satzung des Deutschen Spanischlehrerverbands).

 

c) Speicherung und Weitergabe der Daten

Die E-Mail-Adresse der Mitglieder wird in einer zentralen Excel-Datei des Schatzmeisters bzw. der Schatzmeisterin gespeichert und an den oder die Vorsitzende(n) des jeweiligen Landesverbands des DSV oder alternativ an die für Öffentlichkeitsarbeit oder Mitgliederverwaltung zuständige Person im jeweiligen Landesvorstand weitergegeben, der bzw. die die E-Mail-Adresse in seinen bzw. ihren E-Mail-Verteiler in einem E-Mail-Programm speichert. Eine Weitergabe an Dritte außerhalb des jeweiligen Landesvorstands erfolgt nicht bzw. nur auf ausdrücklichen Wunsch der betroffenen Person. Werden Rundmails oder Newsletter an die Mitglieder des Verbands verschickt, so dürfen die E-Mail-Adressen der betroffenen Personen nicht für die anderen Empfänger(innen) sichtbar sein.

 

d) Löschung der Daten

Die E-Mail-Adresse wird sowohl in der zentralen Excel-Datei des Schatzmeisters bzw. der Schatzmeisterin als auch im E-Mail-Verteiler der im jeweiligen Landesvorstand für Öffentlichkeitsarbeit oder Mitgliederverwaltung zuständigen Person gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich ist. Der Zweck für die Datenverarbeitung erlischt, wenn das Mitglied der Nutzung seiner E-Mail-Adresse für die Versendung von Rundmails, Newslettern oder Mailing-Listen widerspricht. Dies ist jederzeit möglich. Es sei an dieser Stelle darauf hingewiesen, dass durch einen Widerspruch der satzungsgemäße Auftrag des Verbands nicht vollumfänglich ausgeführt werden kann.

 

 

VIII. Rechte betroffener Personen

 

Sowohl die Mitglieder des Verbands als auch Nutzer(innen) unserer Internetseiten, die nicht Mitglied im DSV sind, haben in Anlehnung an die Art. 15 bis 21 DSGVO dem Verband gegenüber hinsichtlich der sie betreffenden Nutzung personenbezogener Daten folgende Rechte:

• das Recht auf Auskunft

• das Recht auf Berichtigung

• das Recht auf Löschung

• das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

• das Recht auf Unterrichtung

• das Recht auf Datenübertragbarkeit

• das Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung

Darüber hinaus haben Mitglieder und Nutzer(innen) unserer Angebote das Recht, sich bei einer Datenschutz-Aufsichtsbehörde über die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten durch den Verband zu beschweren.

 

a) Recht auf Auskunft (in Anlehnung an Art. 15 DSGVO)

Die betroffene Person hat das Recht, von dem oder der Verantwortlichen eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden; ist dies der Fall, so hat sie ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und auf folgende Informationen:

-        die Verarbeitungszwecke;

-        die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden;

-        die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden;

-        falls möglich die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer;

-        das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;

-        das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;

-        wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden, alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten;

Der oder die Verantwortliche bzw. der oder die Auftragsverarbeiter(in) stellt eine Kopie der personenbezogenen Daten, die Gegenstand der Verarbeitung sind, kostenfrei zur Verfügung. Stellt die betroffene Person den Antrag elektronisch, so sind die Informationen in einem gängigen elektronischen Format zur Verfügung zu stellen, sofern sie nichts anderes angibt. Das Recht auf Erhalt einer Kopie darf die Rechte und Freiheiten anderer Personen nicht beeinträchtigen.

 

b) Recht auf Berichtigung (in Anlehnung an Art. 16 DSGVO)

Die betroffene Person hat das Recht, von dem oder der Verantwortlichen bzw. dem oder der Auftragsverarbeiter(in) unverzüglich die Berichtigung sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung hat die betroffene Person das Recht, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten – auch mittels einer ergänzenden Erklärung – zu verlangen.

 

c) Recht auf Löschung (in Anlehnung an Art. 17 DSGVO)

Die betroffene Person hat das Recht, von dem oder der Verantwortlichen bzw. dem oder der Auftragsverarbeiter(in) zu verlangen, dass sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden. Der oder die Verantwortliche bzw. der oder die Auftragsverarbeiter(in) ist verpflichtet, personenbezogene Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

-        Die personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.

-        Die betroffene Person widerruft ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gemäß Art. Abs. 1 UAbs. 1, lit. a stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

-        Die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 1 oder Abs. 2 Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.

-        Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.

-        Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verband unterliegt.

Kann der Verband durch die Löschung bestimmter personenbezogener Daten (insbesondere Name und Anschrift) seinen satzungsgemäßen Auftrag nicht (mehr) erfüllen, so kommt die Löschung bzw. der Widerruf der betroffenen Person der Kündigung einer Mitgliedschaft gleich.

 

d) Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (in Anlehnung an Art. 18 DSGVO)

Die betroffene Person hat das Recht, von dem oder der Verantwortlichen die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:

-        die Richtigkeit der personenbezogenen Daten von der betroffenen Person bestritten wird, und zwar für eine Dauer, die es dem oder der Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen,

-        die Verarbeitung unrechtmäßig ist, die betroffene Person aber die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnt und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangt;

-        der oder die Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, die betroffene Person sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigt, oder

-        die betroffene Person Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 eingelegt hat, solange noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des oder der Verantwortlichen gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen.

Wurde die Verarbeitung gemäß Art. 18, Abs. 1 eingeschränkt, so dürfen diese personenbezogenen Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Einwilligung der betroffenen Person oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden. Eine betroffene Person, die eine Einschränkung der Verarbeitung gemäß Art. 18, Abs. 1 erwirkt hat, wird von dem oder der Verantwortlichen unterrichtet, bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

Verlangt die betroffene Person eine Einschränkung der Datenverarbeitung dahingehend, dass eine Weitergabe der personenbezogenen Daten zum Versand und somit zur Zustellung der Verbandszeitschrift Hispanorama nicht (mehr) möglich ist, so kommt dies einer Kündigung der Mitgliedschaft gleich, da der Verband seine satzungsgemäßen Ziele und Aufgaben ohne den Versand der verbandseigenen Zeitschrift nicht (mehr) erfüllen kann.

Ist die Datenverarbeitung dahingehend eingeschränkt, dass der Einzug des Jahresmitgliedsbeitrags per SEPA-Lastschriftmandat nicht möglich ist, so ist das Mitglied verpflichtet, den Jahresmitgliedsbeitrag per Überweisung auf das Konto des Verbandes zu transferieren.

 

e) Recht auf Unterrichtung (in Anlehnung an Art. 19 DSGVO)

Der oder die Verantwortliche teilt allen Empfängern, denen personenbezogenen Daten offengelegt wurden, jede Berichtigung oder Löschung der personenbezogenen Daten oder eine Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 16, Art. 17 Abs. 1 und Art. 18 mit, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden. Der oder die Verantwortliche unterrichtet die betroffene Person über diese Empfänger, wenn die betroffene Person dies verlangt.

 

f) Recht auf Datenübertragbarkeit (in Anlehnung an Art. 20 DSGVO)

Die betroffene Person hat das Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, die sie einem oder einer Verantwortlichen bereitgestellt hat, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, und sie hat das Recht, diese Daten einem oder einer anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den oder die Verantwortlichen, dem oder der die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern

-        die Verarbeitung auf einer Einwilligung gemäß Art. 6, Abs. 1, UAbs. 1, lit. a oder auf einem Vertrag gemäß Art. 6, Abs. 1, UAbs. 1, lit. b beruht und

-        die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

Bei der Ausübung ihres Rechts auf Datenübertragbarkeit gemäß Art. 20, Abs. 1 hat die betroffene Person das Recht zu erwirken, dass die personenbezogenen Daten direkt von einem oder einer Verantwortlichen einem oder einer anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist.

 

g) Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung (in Anlehnung an Art. 21 DSGVO)

Die betroffene Person hat das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6, Abs. 1, UAbs. 1, lit. e oder lit. f erfolgt, Widerspruch einzulegen. Der oder die Verantwortliche bzw. der oder Auftragsverarbeiter(in) verarbeitet die personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, er oder sie kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Widerspricht eine betroffene Person der Verarbeitung von Daten im Sinne der Abschnitte IV., V., VI. und/oder VII. dieser Datenschutzerklärung, so können die entsprechenden Dienste bzw. Angebote und/oder Serviceleistungen nicht oder nicht vollumfänglich genutzt werden. Eine Mitgliedschaft im Verband ist weiterhin möglich.

Widerspricht eine betroffene Person der Verarbeitung von Daten im Sinne des Abschnitts III. dieser Datenschutzerklärung, so hat dies folgende Konsequenzen: Betrifft der Widerspruch die Weitergabe der Daten „Name und Anschrift“ an die zuständige Druckerei zur anschließenden Versendung der Verbandszeitschrift Hispanorama als Postvertriebsstück, so kommt der Widerspruch einer Kündigung der Mitgliedschaft gleich, da der Verband seine satzungsgemäßen Ziele und Aufgaben ohne den Versand der verbandseigenen Zeitschrift nicht (mehr) erfüllen kann. In allen anderen in Abschnitt III.c) beschriebenen Fällen der Datenweitergabe führt ein Widerspruch dazu, dass das Mitglied die vom Verband angebotenen Dienste (z.B. Versand des Jahrbuchs des GMF, Versand von (schulformbezogenen) Informationen zu Fortbildungsveranstaltungen durch die jeweiligen Landesverbände per Newsletter oder Mailing-Liste, Inanspruchnahme von reduzierten Teilnehmergebühren bei Kongressen usw.) nicht oder nicht vollumfänglich nutzen kann. Eine Mitgliedschaft im Verband ist aber weiterhin möglich.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Anmelden
Mit dem Login willige ich in die Datenverarbeitung nach Abschnitt VI. der Datenschutzerklärung ein.

Passwort vergessen?